Welcher Laptop Ist Der Beste 2020?

Welcher Laptop Ist Der Beste 2020? Die große Laptop-Kaufberatung

HP Elite Dragonfly. HP Envy x 13 (). Google Pixelbook Go. Asus Chromebook Flip. Dell XPS 15 2-in

Welcher Laptop Ist Der Beste 2020?

Google Pixelbook Go. 12 verschiedene Laptops im Vergleich – finden Sie Ihr bestes Notebook für unterwegs – unser Test bzw. Ratgeber Ob für Homeoffice, Gaming oder. Laptop-Kaufberatung: Worauf muss ich achten? Die besten Laptops Alle Modelle im Überblick. Platzierung, Produkt, Preis, Angebot. Welcher Laptop Ist Der Beste 2020? Topgeräte wie Quidco Lenovo Thinkpad X1 Carbon können aber über 2. Nur die beeindruckendsten und leistungsstärksten Geräte haben die Chance, von uns empfohlen zu werden. Inhaltsverzeichnis Laptops auf Schneckchen Blick - Das musst du wissen! Bitte wählen Sie aus, was Ihnen nicht gefallen hat. Beste Spielothek in Karteis finden Kapazität ist jedoch nach wie vor eine Frage des Preises. Klappt nicht? Warum arbeitet mein Megamillion langsam? Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen.

Die Tastatur wurde ebenfalls überarbeitet und das vielkritisierte Butterfly-Keyboard wird nicht mehr verwendet. Apple setzt im Air auf die gleiche überarbeitete Tastatur, die bereits in den neuen MacBook Pros verbaut ist.

Eine weitere erfreuliche Verbesserung: die niedrigste Speicherkonfiguration ist nun GB. Und die beste Nachricht für alle Apple-Fans?

Die Verbesserungen schlagen sich aber nicht beim Preis nieder, ganz im Gegenteil: mit Euro ist das Gerät sogar günstiger geworden.

Wir haben neun Neuzugänge und darunter zwei neue Empfehlungen eingetragen. An unseren Empfehlungen ändert sich aber nichts. Wir haben uns weitere aktuelle Laptops angesehen.

Nachdem das neue Dell XPS 13 in Deutschland verfügbar ist, katapultiert es sich direkt an die Spitze unserer Empfehlungen und löst damit das Vorjahresmodell ab.

Wir haben uns das neue Apple MacBook Air angesehen. Die Leistung hat sich gegenüber dem Vorgänger nur ein wenig verbessert und das Design wurde mehr an das MacBook Pro angepasst.

November erhältlich sein wird. Wir werden es uns natürlich so schnell wie möglich für Sie ansehen! Wir haben das neue Modell unseres Testsiegers getestet und wurden nicht enttäuscht.

Auch die neue Variante sichert dem Dell weiterhin den Testsieg. Wir haben uns die aktuellen Modelle angesehen. Auch die Alternativen haben wir auf die neusten Modelle aktualisiert.

Aktuelle Top-Notebooks sind genau die universellen mobilen Geräte, von denen jeder Notebookbesitzer schon vor Jahren geträumt hat.

Dank hoher Leistung, hochauflösender Displays und gleichzeitig immer weiter steigender Akkulaufzeit bei geringem Gewicht sind die mobilen Geräte so gut wie jeder Anforderung gewachsen.

Einen Desktop-Rechner braucht heute eigentlich niemand mehr. Allerdings haben die leistungsstarken Mobilrechner ihren Preis.

Wir haben uns die interessantesten Modelle für Sie angesehen. Hier sind unsere aktuellen Empfehlungen:. Beim Design setzt der Hersteller auf eine ultraschlanke Bauform und noch dünnere Displayränder.

Dabei bleibt die Leistung natürlich nicht auf der Strecke. Ein Intel-Core-i7-Prozessor der neuesten Generation stemmt mühelos alle Aufgaben, ohne dass dem Akku dabei zu schnell die Puste ausgeht.

Das XPS 13 ist wieder einmal ein gelungenes Gesamtkonzept, mit dem die meisten sehr zufrieden sein werden. Nachdem Huawei als Neueinsteiger bereits für ein anderes Notebook eine Empfehlung von uns ausgesprochen bekam, ist nun das leistungsstarke Huawei MateBook 13 an der Reihe.

Die Nvidia-Grafikkarte reicht dabei auch für gelegentliche Spiele-Sessions aus und man muss sich eigentlich nur mit der sehr niedrigen Auswahl an Anschlüssen anfreunden.

Generation erhältlich und es lässt sich endlich mit bis zu 32 Gigabyte Arbeitsspeicher konfigurieren. Beides kostet zwar kräftig Aufpreis, aber für Power-User sind damit nun auch die Zoll-Modelle wieder interessant.

Preislich rangieren beide Geräte nämlich auf ähnlichem Niveau. Mit dem günstigen Intel-Core-i3-Prozessor fährt man gut, wenn man sein Notebook hauptsächlich für Büroanwendungen, Surfen im Internet oder Streaming verwendet.

Den Kauf entscheidet daher hauptsächlich, welches Design man besser findet. Hier vereinen sich ein günstiger Preis, ansprechendes Design und gute Leistung.

Die interne Grafikeinheit ist dabei stärker als die von Intel, findet aber ihre Grenzen bei sehr anspruchsvollen Anwendungen.

Abseits davon kann man mit dem IdeaPad S von Lenovo alles machen, was an täglichen Arbeiten so anfällt. Wer mit den eher wenigen Anschlüssen und dem spiegelnden Display zurecht kommt, der wird mit diesem Lenovo-Notebook seine Freunde haben.

Die Update-Spirale von Intel dreht sich weiter, wobei aber nicht jede neue Generation für massive Leistungsschübe sorgt.

Dafür sind neue Prozessoren meist deutlich effizienter. Maximal 15 Watt nehmen die gängigen Chips auf — unter voller Last. Wird beispielsweise nur ein hochauflösendes Video geschaut, ist es sogar deutlich weniger.

Er bietet das gleiche energiesparende Design wie der Vorgänger, kann aber nochmal ein gutes Plus an Leistung für sich verbuchen. Und das teilweise so stark, dass die Konkurrenz deutlich übertroffen wird.

Damit die Performance aber auch wirklich ausgespielt werden kann, müssen die Laptop-Hersteller die Kühlung ihrer Notebooks anpassen.

Das machen nicht alle, wodurch sich ein neuer AMD-Prozessor teilweise nicht so gut verhält, wie er könnte. Diesen Umstand berücksichtigen wir natürlich in der Auswahl unserer Empfehlungen.

SSD-Speicher gehören in jedes neue Notebook, wird das Betriebssystem stattdessen von einer herkömmlichen HDD-Festplatte gestartet, fühlt sich nicht nur der Systemstart, sondern so gut wie jede Arbeit am Notebook zäh an — wer den Unterschied einmal kennengelernt hat, wird auf eine SSD nie mehr verzichten wollen.

Handliche Ultrabooks mit 13 Zoll Displaydiagonale sollten mindestens mit 1. Dank der Display-Skalierung von Windows 10 sind dabei auch keine winzigen Icons und Schriften mehr zu befürchten.

Das hat sich glücklicherweise wieder geändert, vor allem bei der Akkulaufzeit des neuen MacBook Pro hat Apple kräftig nachgebessert.

An die nach wie vor recht hohen Preise muss man sich aber gewöhnen. Auch das MacBook Air hat endlich eine Neuauflage bekommen, die einen Kauf wieder empfehlenswert macht.

Viele dürften damit weniger Probleme haben als der laute Aufschrei der Technikpresse vermuten lassen würde, denn in Zeiten drahtloser Kommunikation nutzen die meisten die Anschlüsse ohnehin nur selten oder gar nicht.

Für weniger anspruchsvolle Nutzer ist das MacBook Pro dagegen für das, was es bietet, recht teuer. Da bekommt man in der Windows-Welt mehr Leistung zum kleineren Preis.

Auch bei den Anschlüssen hat sich ein wenig verändert. Insgesamt bleibt die Qualität aber auf dem hohen Niveau, das man von Dell auch gewohnt ist.

In Sachen Schnittstellen hat Dell leichte Veränderungen vorgenommen. Der USB Die beiden Buchsen dem ThunderboltStandard haben es dafür aber in sich: Über die Schnittstellen lässt sich zum Beispiel der Notebook-Akku aufladen, aber auch die Bildausgabe auf zwei 4K-Monitore über einen einzelnen Anschluss ist möglich.

Selbst USB 3. Allzu weit verbreitet sind Speichermedien mit Typ-C-Stecker nämlich noch nicht, auch wenn der Trend zum neueren Standard immer deutlicher wird.

Diese Änderung lässt uns nach wie vor zwiegespalten zurück, denn wer unterwegs seine Bilder von der Kamera aufs Notebook ziehen möchte, muss von nun an auf einen Adapter zurückgreifen.

Löblich: Ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss ist immer noch mit an Bord. Damit Geräte in dieser Geräteklasse so schön schlank bleiben, wie man sie kennt, muss meist der Gigabit-Ethernet-Anschluss weichen — so ist es auch beim Dell.

Dell hat die Kamera so sehr verkleinert, dass sie sogar in dem extrem schmalen Rahmen ihren Platz findet. Während Dell bei den Vorgängermodellen noch ein Glasscheibe einsetzte um den Bildschirm stabiler zu gestalten, kommt das Dell XPS 13 nun wieder mit einer matten Displayoberfläche.

Dadurch werden störende Spiegelungen und Reflexionen verhindert, was für die Augen deutlich angenehmer ist. Letztere ist gegen Aufpreis erhältlich, erfordert aber eine glänzende Oberfläche.

Die ist dann zwar entspiegelt, damit wird aber bei weitem nicht ein mattes Display ersetzt. Bei einem Notebook ist ein Touchscreen zwar nicht zwingend notwendig, viele finden das aber praktischer als etwa die TouchBar des MacBook Pro — das ist Geschmackssache.

Auch die Blickwinkelstabilität ist durchweg hoch. Unsere Empfehlung ist mit dem Intel Core iG7 bestückt. Zur Wahl stehen aber auch die günstigeren, dafür aber etwas leistungsärmeren Core iG1 und Core iG1.

Die neuen CPUs bringen einen nochmals verringerten Energiebedarf mit, bei dem die Leistung im Vergleich zu den Vorgängern aber mindestens gleich bleiben soll.

Ansonsten ist alles wie gehabt, wenn man die CPU mit dem Vorgänger vergleicht. Der Prozessor beherrscht unter anderem moderne Videofähigkeiten und die flüssige 4K-Ausgabe per Thunderbolt.

Dadurch kann man hochauflösende Videos im H. Der Vorteil ist, dass der Akku dabei deutlich weniger beansprucht wird, sich das Notebook nicht so stark erhitzt und dadurch wiederum der Lüfter weniger zu tun hat.

Im täglichen Betrieb sorgt die neue CPU für keinen deutlichen Leistungssprung nach vorne, da sie eher auf einen verringerten Energieverbrauch ausgerichtet ist.

Damit eignet sich das kleine Dell-Notebook zwar nicht für Spiele, abseits davon sind aber viele Einsatz-Szenarien denkbar, solange keine starke Grafikkarte benötigt wird.

Im Hinblick auf die schlanke Bauform ist das allerdings zu verschmerzen. Bleibt die hohe Belastung über längere Zeit bestehen, kann die Leistung aufgrund der hohen Temperaturen durchaus etwas einbrechen.

Bei normaler Benutzung sollte das aber kaum vorkommen. Und wie steht es um die Lüftergeräusche? Die Ventilatoren halten sich bei geringer Auslastung so gut zurück, dass sie nicht hörbar sind.

Unter Last drehen sie etwas auf, machen sich dabei aber nur in sehr ruhigen Umgebungen mit einem leichten Rauschen bemerkbar.

Die beste CPU nützt allerdings nichts, wenn der Massenspeicher den Flaschenhals darstellt und eine langsame Festplatte mit der Datenflut des Betriebssystems kämpft.

Dabei handelt es sich um ein platzsparendes M. So erreicht das Laufwerk sehr hohe Lesegeschwindigkeiten. Um dennoch einen guten Überblick zu bieten, setzt der Hersteller auf das Format , wie es manche von Apples Macbooks kennen.

Dadurch bleibt das Bild genauso breit wie bei , ist aber etwas höher. Aber nicht nur das Bildformat ist angenehm, auch die Tastatur ist sehr ansprechend.

Die Tasten haben einen spürbaren Hub und sind auch für Vielschreiber nicht zu klein. Praktisch ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur, die auch bei schlechtem Licht die Beschriftung der Tasten erkennen lässt.

Mit nur 1,2 Kilogramm ist das Notebook sehr leicht und fällt deshalb unterwegs kaum auf. Die robuste Haptik hat das Gerät der Materialwahl des Herstellers zu verdanken.

Einfassung und Handballenauflage bestehen hingegen aus geflochtenen Kohlenstofffasern, die trotz ihres geringen Gewichts sehr strapazierfähig sind.

Dadurch kann man auch mit einer ähnlichen Laufzeit rechnen. Im Alltag reicht eine Ladung bei mittlerer Helligkeit und moderater Nutzung für gut acht Stunden, sparsame Nutzer schaffen aber auch zehn bis elf Stunden.

Egal ob gemütliches Surfen auf der Couch oder Arbeiten von überall auf der Welt: Mit einem Laptop bist du mobil und flexibel unterwegs.

Laptop ist dabei nicht gleich Laptop, denn je nachdem wofür du den mobilen PC nutzen möchtest, sind verschiedene Ausstattungsmerkmale ausschlaggebend.

Die folgenden Punkte helfen dir dabei, das passende Gerät zu finden:. Das neue Magic Keyboard löst die fehlerhafte Butterfly-Tastatur ab.

Auch bei der Akkulaufzeit konnte sich Apple noch einmal verbessern. Insgesamt kommt es auf bis zu 12 Stunden. Abseits davon ist das MacBook Air ein unglaublich gutes Notebook, das mit macOS sehr gut und vor allem sehr lange läuft.

Apples durchdachtes sowie schlankes Design und die herausragende Verarbeitungsqualität runden es ab. Dazu kommen noch verschiedene Preisklassen und Geräteklassen, die die Auswahl auch nicht unbedingt vereinfachen.

In unserem Laptop Kaufberater stellen wir dir ausgewählte Laptops genauer vor , die wir dir nach gewissenhafter Recherche bedenkenlos empfehlen können.

Dabei bewegt es sich in einer Preisklasse, die es für sehr viele Nutzer interessant macht. Die Fakten:. Die verbaute Hardware ist grundsolide und kommt mit fast allen Aufgaben gut klar.

Wenn du einzelne Komponenten aber intensiver beanspruchst, werden die Grenzen schnell deutlicher. Für High-End-Gaming ist der Grafikchip zu schwach , für die Archivierung vieler Daten ist der Speicherplatz zu knapp und für aufwendige Videobearbeitung reicht der verbaute Arbeitsspeicher nicht.

Was wir jetzt gerade bei den Nachteilen genannt haben, findet so seinen Weg ebenso in die Vorteile, denn alle Komponenten harmonieren gut miteinander und sorgen für eine gleichbleibend gute Leistung bei Alltagsaufgaben.

Es kann in keinem Feld perfekte Eigenschaften oder Komponenten vorweisen, dafür ist es in seinem Preissegment mehr als solide ausgestattet und wird dem durchschnittlichen Nutzer viel Freude bereiten.

Das sorgt für noch mehr Flexibilität bei der Nutzung. Mit den Matebooks ist der beliebte chinesische Smartphone- und Tablet-Hersteller Huawei erfolgreich ins Notebook-Business eingestiegen.

Huaweis Laptop ist eine echte Schönheit. In diesem Preissegment findest du sonst kaum Notebooks, die so edel aussehen, wie das D Im Alltag ist der leichte Laptop dank seiner hohen Verarbeitungsqualität und dem robusten Gehäuse besonders widerstandsfähig.

Spielereien wie die versenkbare Web-Cam und der unauffällig im Power-Button platzierte Fingerabdrucksensor runden das Gesamtpaket ab.

Mit dem D15 bekommst du ein schickes und leistungsstarkes Windows-Notebook zu einem fairen Preis. Für Spiele und aufwendige Grafik-Prozesse ist das Gerät dabei eher weniger geeignet, seine Stärken liegen vor allem in der Nutzung unterwegs , in Schule oder Uni.

Auch bei unserer Empfehlung für den mobilsten Einsatzzweck ist es ein Acer geworden. Das Acer Aspire 3 ist ein echter Dauerläufer, bei dem du nur wenige Abstriche machen musst.

Wenn du vor allem mit Programmen zur Bild- und Videobearbeitung arbeitest oder einfach nach einem Laptop für Videospiele suchst, wirst du mit dem Aspire 3 nicht glücklich werden.

Die CPU macht bei anspruchsvolleren Aufgaben schlapp. Für sehr umfangreiche Tabellen oder um mehrere Programme simultan zu öffnen, fehlt es dem Aspire 3 schlichtweg an Power.

Auch für die Freizeit - etwa ein gemütlicher Abend auf der Couch - reicht die Rechenpower vollkommen aus. Hierbei macht auch das Display eine gute Figur.

Nicht nur ist die Darstellung gestochen scharf , durch den mattierten Bildschirm, musst du auch helle Umgebungen nicht fürchten.

Die Akkuleistung ist überragend. Zuletzt ist es auch die Anschlussfreudigkeit , die diesen Laptop zu einer guten Wahl machen. Ob externe Festplatten, Maus, Tastatur oder sogar extra Monitore: es gibt für alles den passenden Anschluss.

Das Acer Aspire 3 ist ein Dauerläufer mit sehr guter Ausstattung , stabiler Verarbeitung und ausreichend Leistung für alle leichteren Aufgaben.

Das sind seine Vorzüge:. Mit über 1. Auch die fehlende Möglichkeit des Nachrüstens ist eine mittlerweile bekannte Krankheit von Apple-Geräten.

Wenn du über diese Dinge hinwegsehen kannst oder dich ohnehin bereits zu den vielen Apple-Nutzern zählst, bekommst du mit dem MacBook Pro 13 jedoch ein echtes Arbeitstier , das dir lange erhalten bleiben wird.

Das Betriebssystem ist perfekt auf die Hardware abgestimmt , wodurch du so schnell keine Leistungseinbrüche bemerken wirst.

Der Akku wurde im Vergleich zu den vorherigen Modellen verbessert. Es bietet ein sehr stabiles und zuverlässiges Betriebssystem für Apple-Liebhaber mit dem nötigen Kleingeld.

Auch hat die Stiftung Warentest wieder einige Laptops verschiedener Geräteklassen genauer unter die Lupe genommen und in ihre Bestenlisten integriert.

Die ersten drei Plätze werden dabei von dem 15 Zoll MacBook Pro in verschiedenen Ausführungen belegt, welche durchgehend eine gute Bewertung von 1,7 erhalten.

Diese bewegen sich allerdings auch in einem deutlich höherem Preissegment als die folgenden Plätze, die im Laptop Test überzeugen konnten.

Auf das beliebte Apple Macbook folgen das Acer Aspire 5, als performanter Alleskönner , das HP Pavillion mit toller Akkulaufzeit sowie das Asus Vivobook , welches durch einen vergleichsweise günstigen Preis interessant wird.

Mit einer Gesamtwertung von 2,2 kann das Medion Akoya S ebenso vorne mitmischen und wird preislich nur vom Asus Vivobook geschlagen. Wer sich mit technischen Themen schwertut, der wird sich auf dem Laptop-Markt vermutlich schnell überfordert fühlen.

Darum haben wir dir hier die möglichen Modellvarianten zusammengestellt, nach denen du den richtigen Laptop für deine Bedürfnisse findest.

Ultrabooks haben in den letzten Jahren den Laptop-Markt erobert. Aber was macht die flachen Notebooks so besonders? Sie sind schick, leistungsstark und haben eine besonders lange Akkulaufzeit.

Andere Laptops, die nicht so flach sind, aber dafür über eine stärkere CPU verfügen, sind hingegen in Sachen Akku oft schwächer.

Damit ein Notebook als Ultrabook klassifiziert wird, wie beispielsweise das Asus Laptop Zenbook, muss es ein paar Bedingungen erfüllen:. Ultrabooks wurden vor allem für stylisches Surfen und Arbeiten entworfen.

Auch als Multimedia-Notebook eignen sie sich gut, da sie dich dank guter Akkulaufzeit auch mit hoher Helligkeit bei langen Filmen nicht im Stich lassen.

Ein Ultrabook eignet sich immer dann, wenn du viel unterwegs bist, freischaffend arbeitest, einen leistungsstarken Begleiter in der Uni oder einfach gute Unterhaltung zuhause brauchst.

Laptops für den Businessbereich oder die Büroarbeit müssen vor allem eins sein: sicher, damit wichtige Firmendaten geschützt bleiben.

Sie sollten zuverlässig arbeiten, sodass du keine Sorge vor ungeplanten Systemabstürzen haben musst. Convertibles sind Laptops, die sich nicht nur zum Notebook aufklappen lassen, sondern auch unterschiedliche Betriebsmodi haben.

Du kannst ihn aber auch wie ein Zelt aufstellen und per Touchscreen bedienen. Hier ist das Tablet, also der Bildschirm von der Tastatur trennbar.

Diese Modelle sind einem Tablet ähnlicher, weshalb sie auch oft über das Betriebssystem Android verfügen.

Das Display ist bei einem Convertible Notebook fest mit der Tastatur verbunden , die auch die Rechenpower beherbergt.

Über ein Scharnier lässt sich der untere Teil vollständig unter den Screen klappen. Die meisten Modelle sind mit dem Betriebssystem Windows 10 versehen.

Die Vorteile eines Ultrabooks - flache Bauweise, lange Akkulaufzeiten - werden mit der Flexibilität des Convertibles kombiniert.

Aufgrund des schmalen Korpus wird in der Regel auf einen Lüfter verzichtet. Deshalb ist die Leistung hier etwas schwächer, um die Hitzeentwicklung zu verringern.

Als Gamer möchte man überall und jederzeit online gehen können - ob im Urlaub, in der Bahn oder in der Uni - dazu braucht es genügend Power. Gaming Computer benötigen einen starken Prozessor und eine kraftvolle Grafikkarte.

Das nötige Equipment zwischen zwei Laptopdeckel zu kriegen ist nicht einfach. Gaming Laptops sollten deshalb mit Vorsicht und viel Recherche gekauft werden.

Hast du dir darüber Gedanken gemacht, welche Art von Computer für dich in Frage kommt, gibt es einige Detailfragen, die es noch zu klären gilt.

Wir geben dir ein paar Tipps an die Hand, nach welchen Kriterien du den besten Laptop für dich findest. Neben dem Preis und dem optischen Eindruck zählen bei Laptops natürlich vorwiegend die inneren Werte.

Auf welche Spezifikationen du besonders achten solltest und wo du möglicherweise Geld sparen kannst, erklären wir dir im Folgenden:.

Achte auf die Oberfläche des Bildschirmes. Andere Laptops, die nicht so flach sind, aber dafür über eine stärkere CPU verfügen, sind hingegen in Sachen Akku oft schwächer.

Damit ein Notebook als Ultrabook klassifiziert wird, wie beispielsweise das Asus Laptop Zenbook, muss es ein paar Bedingungen erfüllen:. Ultrabooks wurden vor allem für stylisches Surfen und Arbeiten entworfen.

Auch als Multimedia-Notebook eignen sie sich gut, da sie dich dank guter Akkulaufzeit auch mit hoher Helligkeit bei langen Filmen nicht im Stich lassen.

Ein Ultrabook eignet sich immer dann, wenn du viel unterwegs bist, freischaffend arbeitest, einen leistungsstarken Begleiter in der Uni oder einfach gute Unterhaltung zuhause brauchst.

Laptops für den Businessbereich oder die Büroarbeit müssen vor allem eins sein: sicher, damit wichtige Firmendaten geschützt bleiben. Sie sollten zuverlässig arbeiten, sodass du keine Sorge vor ungeplanten Systemabstürzen haben musst.

Convertibles sind Laptops, die sich nicht nur zum Notebook aufklappen lassen, sondern auch unterschiedliche Betriebsmodi haben.

Du kannst ihn aber auch wie ein Zelt aufstellen und per Touchscreen bedienen. Hier ist das Tablet, also der Bildschirm von der Tastatur trennbar.

Diese Modelle sind einem Tablet ähnlicher, weshalb sie auch oft über das Betriebssystem Android verfügen. Das Display ist bei einem Convertible Notebook fest mit der Tastatur verbunden , die auch die Rechenpower beherbergt.

Über ein Scharnier lässt sich der untere Teil vollständig unter den Screen klappen. Die meisten Modelle sind mit dem Betriebssystem Windows 10 versehen.

Die Vorteile eines Ultrabooks - flache Bauweise, lange Akkulaufzeiten - werden mit der Flexibilität des Convertibles kombiniert.

Aufgrund des schmalen Korpus wird in der Regel auf einen Lüfter verzichtet. Deshalb ist die Leistung hier etwas schwächer, um die Hitzeentwicklung zu verringern.

Als Gamer möchte man überall und jederzeit online gehen können - ob im Urlaub, in der Bahn oder in der Uni - dazu braucht es genügend Power.

Gaming Computer benötigen einen starken Prozessor und eine kraftvolle Grafikkarte. Das nötige Equipment zwischen zwei Laptopdeckel zu kriegen ist nicht einfach.

Gaming Laptops sollten deshalb mit Vorsicht und viel Recherche gekauft werden. Hast du dir darüber Gedanken gemacht, welche Art von Computer für dich in Frage kommt, gibt es einige Detailfragen, die es noch zu klären gilt.

Wir geben dir ein paar Tipps an die Hand, nach welchen Kriterien du den besten Laptop für dich findest. Neben dem Preis und dem optischen Eindruck zählen bei Laptops natürlich vorwiegend die inneren Werte.

Auf welche Spezifikationen du besonders achten solltest und wo du möglicherweise Geld sparen kannst, erklären wir dir im Folgenden:.

Achte auf die Oberfläche des Bildschirmes. Glatte Hochglanz-Displays spiegeln besonders bei Sonneneinstrahlung sehr stark. Besser machen es da die matten Bildschirme, die auch im Freien meist sehr gut lesbar sind.

Soll es zum Beispiel gut in deinen Rucksack passen? Dann ist ein 13 - oder maximal 15 Zoll Laptop zu empfehlen.

Ein 15 oder 17 Zoll Laptop ergibt hier mehr Sinn. Damit du die beste Sicht hast und auch mit grafischen Elementen gut arbeiten kannst, solltest du auf eine gute Auflösung des Displays achten.

Eine QHD-Auflösung von 2. Von einer einfachen HD-Auflösung mit p raten wir allgemein ab. Die Rechenleistung wird hauptsächlich vom verwendeten Prozessor und dem damit kombinierten Arbeitsspeicher RAM bestimmt.

Nutzt du den Laptop lediglich zum Surfen, für Büroarbeiten und um gelegentlich Fotos zu bearbeiten?

Dann muss es nicht die leistungsstärkste CPU sein. Anders sieht es aus, wenn du häufiger Fotos oder Videos bearbeitest, oder beruflich bzw. Auch ein eigener Grafikchip für aufwendigere Grafiken oder Spiele lohnt sich.

Das Monopol der Prozessoren liegt bei Intel. Vor allem beim Gaming oder Videoschnitt sind 4 Kerne ein absolutes Muss. Wie stark er sein sollte, kommt auf die geplante Nutzung an.

Möchtest du mehrere rechenintensive Anwendungen gleichzeitig laufen lassen, empfiehlt sich ein echter Vierkerner. Legst du eher Wert auf die Akkulaufzeit und benutzt nicht so viele Anwendungen gleichzeitig, reicht ein Zweikern- oder schwacher Vierkernprozessor.

Bei AMD deutet ein "U" hinter den aktuellen Ryzenprozessoren ebenfalls auf die mobile und damit leistungs- und stromsparende Variante hin.

Es gilt: Mit 8 GB machst du am wenigsten falsch. Im besten Fall ist der Arbeitsspeicher noch aufrüstbar, was deinen Laptop noch zukunftssicherer macht.

Dieser Faktor ist besonders für bestimmte Nutzer wichtig. Seit dem neuen Fertigungsverfahren von 32 auf 16 nm ist es sogar möglich, vollwertige, dedizierte Grafikkarten in die kleineren Notebooks einzubauen.

Damit stehen die mobilen Varianten ihren Desktop-Pendants in kaum einem Punkt nach. Ausreichend Speicherplatz ist nach wie vor wichtig , ganz besonders, wenn Bilder, Musik und vor allem Videos auf dem Laptop untergebracht werden sollen.

Die Kapazität ist jedoch nach wie vor eine Frage des Preises. Davon beansprucht schon das Windows-Betriebssystem etwa 20 GB, je nach zusätzlich installierten Anwendungen kommen schnell zusätzlich 50 GB zusammen.

Wenn du also voraussichtlich mehr Speicher benötigst, solltest du darauf achten, dass mindestens GB verbaut sind.

Hier die Vor- und Nachteile der Varianten im Überblick:. Diese sind unter anderem auch langlebiger. In Kombination mit einer SSD , auf die du das Betriebssystem und die Programme speicherst, erhältst du so ein schnelles und flexibles System.

Willst du eine Festplatte ersetzen oder nachrüsten, erfährst du in unserem Festplatten Kaufberater alles was du wissen musst. Sollte ein Teil deiner Daten in einer Cloud gespeichert sein, kannst du auch mit weniger lokalem Speicher auskommen, weniger als GB sollten es allerdings in keinem Fall sein.

Besonders wenn der Laptop fernab der Steckdose mobil eingesetzt werden soll, ist eine möglichst lange Akkulaufzeit von Vorteil.

In den Windows-Einstellungen lässt sich der Schwerpunkt wahlweise auf hohe Leistungsfähigkeit oder Ausdauer wählen. Das ist allerdings erst die halbe Miete.

In erster Linie ist die Kapazität des integrierten Akkus ausschlaggebend , und der Umstand, wie sparsam oder effizient die Hardware damit umgeht.

Bei den meisten Laptops muss man lange in den Spezifikationen suchen, um Hinweise auf die eingesetzte Akkukapazität zu finden. Einen Anhaltspunkt über die tatsächliche Laufzeit geben die Hersteller gegebenenfalls im Datenblatt oder in diversen Tests.

Die Frage nach dem Betriebssystem ist häufig eine Gewohnheitssache. Wer bereits mit dem einen gearbeitet hat, will sich ungern umgewöhnen. Fast alle Computer haben ein vorinstalliertes Betriebssystem , die meisten Hersteller setzen dabei auf Microsoft Windows.

Die jüngste Version ist Windows 10, welches ähnlich einem Smartphone oder Tablet zusätzlich mit einem Store für Anwendungen Apps arbeitet - dem sogenannten Windows Store.

Dennoch kannst du natürlich noch ganz normal bekannte Programme installieren. Computer mit vorinstalliertem Linux sind selten.

Wenn du gerne mit Linux arbeiten möchtest, solltest du auf einen Laptop ohne Betriebssystem zurückgreifen und dieses nachträglich installieren. Aber auch ein Gerät mit vorinstalliertem Windows, lässt sich einfach und vor allem kostenlos auf Linux ummünzen.

Doch nicht jeder findet sich in der Apple-Oberfläche zurecht. Da dein neues Notebook als multifunktionales Stück Technik deinen Alltag bereichern soll, sind die richtigen Anschlüsse eine wichtige Voraussetzung dafür.

Folgende Anschlussmöglichkeiten sollte dein Laptop bieten:. Nicht nur der Kauf eines Laptops stellt einen vor viele Fragen.

Auch im täglichen Umgang mit den mobilen Computern stellen sich einige Fragen. Wir haben die wichtigsten für dich beantwortet. Grundsätzlich solltest du zunächst das Betriebssystem mit einberechnen.

Das ist wohlgemerkt ohne Zusatzprogramme und eigene Dateien.

Zum Preisvergleich. Dafür hat das Schenker Slim L19xds viele Anschluss-Optionen, und das hochwertig verarbeitete Alugehäuse wirkt ebenso elegant wie edel.

Aus diesem Grund ist der Preis von rund 1. Ein kleiner Kritikpunkt bleibt dann aber doch noch: Der Akku könnte im Video-Betrieb etwas länger durchhalten.

Schenker Slim L19xds im Test. Diese Kombination sorgt für sehr gute Performance-Werte. Auch in den anderen Kategorien kann das Notebook durchaus überzeugen.

Lediglich in Sachen Ausstattung hätte Honor etwas spendabler sein können. Nur die Farbraumabdeckung könnte in allen Bereichen besser sein. Aus diesem Grund wirken die Farben etwas blass.

Unterm Strich geht der Preis für das Gebotene in Ordnung. Sein 14 Zoll Gehäuse ist, wie es der Name schon verrät, aus carbonfaserverstärktem Kunststoff gefertigt und sehr leicht, aber trotzdem stabil.

Das Display löst in Full-HD auf. Fürs Arbeiten ist das okay, Filme sehen aber etwas blass aus. Das Besondere an dem Notebook sind aber seine zwei Displays.

Leider spiegelt es, da es zum eigenen Schutz unter einer Glasplatte liegt. Gamer bekommen so die Möglichkeit Mini-Maps oder Inventarlisten hier zu platzieren.

Für das Gerät müssen Sie aber auch tief in die Tasche greifen, denn dafür werden rund 4. Das 15,6 Zoll Display bietet mit 1.

Die Akkulaufzeit liegt bei etwas über drei Stunden und ist somit eher bescheiden. Oftmals werden Notebook-Käufe knallhart an einer zuvor definierten Preisgrenze entschieden.

Wenn es wirklich auf jeden Euro ankommt, etwa bei Notebooks für Schüler und Studenten, dann sollten Sie einen Blick auf die Allround-Notebooks werfen und in den Filter-Optionen ihren Maximalpreis festlegen - etwa Euro.

Die Geräte in dieser Preisklasse sind vollkommen ausreichend, wenn Sie es für den Office-Einsatz, Videostreaming und für Ausflüge ins Internet nutzen möchten.

Im Hinblick auf die Bildschirmdiagonale empfehlen wir mindestens 13 Zoll. Fällt das Display kleiner aus, wird das Arbeiten auf die Dauer anstrengend und unangenehm.

So können 17 Zoll-Notebooks durchaus zwischen drei und fünf Kilogramm auf die Waage bringen. In diese Kategorie fallen auch die sogenannten Ultrabooks.

Von uns getestete Geräte in dieser Klasse kosten zwischen 1. Darüber hinaus steht bei diesen Notebooks neben innovativer Technik auch das Design im Vordergrund, denn wer für ein Notebook so viel Geld ausgibt, der erwartet auch den entsprechenden Gegenwert - und dieser beginnt schon bei Optik und Haptik.

Hersteller wie Lenovo setzen in der Premium-Klasse auf eher ungewöhnliche Materialien wie Carbonfasern für Gerätegehäuse und sparen so Gewicht.

Die beste CPU nützt allerdings nichts, wenn der Massenspeicher den Flaschenhals darstellt und eine langsame Festplatte mit der Datenflut des Betriebssystems kämpft.

Dabei handelt es sich um ein platzsparendes M. So erreicht das Laufwerk sehr hohe Lesegeschwindigkeiten. Um dennoch einen guten Überblick zu bieten, setzt der Hersteller auf das Format , wie es manche von Apples Macbooks kennen.

Dadurch bleibt das Bild genauso breit wie bei , ist aber etwas höher. Aber nicht nur das Bildformat ist angenehm, auch die Tastatur ist sehr ansprechend.

Die Tasten haben einen spürbaren Hub und sind auch für Vielschreiber nicht zu klein. Praktisch ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur, die auch bei schlechtem Licht die Beschriftung der Tasten erkennen lässt.

Mit nur 1,2 Kilogramm ist das Notebook sehr leicht und fällt deshalb unterwegs kaum auf. Die robuste Haptik hat das Gerät der Materialwahl des Herstellers zu verdanken.

Einfassung und Handballenauflage bestehen hingegen aus geflochtenen Kohlenstofffasern, die trotz ihres geringen Gewichts sehr strapazierfähig sind.

Dadurch kann man auch mit einer ähnlichen Laufzeit rechnen. Im Alltag reicht eine Ladung bei mittlerer Helligkeit und moderater Nutzung für gut acht Stunden, sparsame Nutzer schaffen aber auch zehn bis elf Stunden.

Damit ist die Laufzeit immer noch kaum zu schlagen und selbst wenn die Aufgaben fordernder werden, muss sich der Akku nicht verstecken.

Werden viele Aktionen kombiniert, hält das XPS 13 immer noch sehr lange durch. Auch bei diesem Modell gibt es leider einige Dinge, die negativ aufgefallen sind.

Der komplette Verzicht auf herkömmliche USB-Typ-A-Buchsen ist zwar aus Sicht des Designs und der flachen Bauform nachvollziehbar, ganz einverstanden sind wir damit aber immer noch nicht.

Ernstzunehmende Schwachpunkte konnten wir im Test nicht feststellen, allerdings ist das neue Modell mit einem Einstiegspreis von 1.

Auch wenn das Dell XPS 13 für uns aktuell das beste Notebook für die meisten ist, gibt es natürlich Konkurrenzprodukte, die ebenfalls empfehlenswert sind.

Mitunter sind es Detailunterschiede, die aber nicht jeden stören müssen. Auch die neuen Notebooks des chinesischen Herstellers sind uns wieder eine Empfehlung wert.

Wer mit unserem Favoriten nicht ganz warm wird, sollte sich daher das MateBook 13 aus dem Hause Huawei näher ansehen. Das Unternehmen schickt sich auch weiterhin an, den Notebook-Markt gehörig aufzumischen.

Der Bildschirm bietet das etwas ungewöhnliche Format und eine Auflösung von 2. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und ist sehr hochwertig gefertigt.

Den aktuellen Designtrends folgend, hat auch Huawei einen möglichst schmalen Rahmen um sein Display gebaut, in dem dennoch eine kleine Webcam ihren Platz findet.

Die Position über dem Bildschirm sorgt dabei für einen guten Blickwinkel. Bei starker Belastung erwärmt sich unsere Alternative ebenfalls und auch hier geht die Leistung mit steigender Temperatur nach unten.

Wen die genannten Kritikpunkte aber nicht stören, der erhält mit dem Huawei MateBook 13 eine gute Alternative zum Testsieger und kann sich sogar noch einige Euro sparen.

Die bietet nicht nur mehr Hub und damit angenehmeres Tippen, sie sollte auch weniger fehleranfällig sein. In der günstigeren Variante verbaut Apple nach wie vor i5- und i7-Prozessoren der 8.

Generation, nur in der Top-Variante kann man zwischen einem i5- und einem i7-Prozessor der neuesten Generation wählen — dafür werden satte Euro Aufpreis fällig.

Immerhin sind dann aber auch bereits doppelt so viel Festplatten- und Arbeitsspeicher enthalten. Die Performance auch der älteren Intel-Core-i5-Prozessoren liegt auf einem ordentlichen Niveau und schlägt sich nicht allzu stark auf den Kaufpreis nieder.

Die neuesten i5- und i7-Prozessoren der Intel-Generation sind noch energiesparender, obwohl sie mindestens die gleiche Leistung wie die Vorgänger liefern.

Nur diese Modelle kommen zudem mit vier ThunderboltAnschlüssen, da die älteren Prozessoren davon lediglich zwei unterstützen. Alltägliche Anwendungen laufen mit allen Prozessoren flüssig und auch Multitasking stellt kein Problem dar.

Da die Core-i7-Variante nicht nur teurer sind, sondern auch das nicht ganz optimale Kühlsystem stärker belasten, machen die i7-Varianten wirklich nur Sinn für Anwender, die besonders hohe Ansprüche an die Rechenleistung haben, etwa beim Videorendering.

Wer ohnehin nur selten externe Geräte verwendet und nicht über den Anschluss eines USB-Sticks oder externer Festplatten hinaus möchte, dürfte sich daran aber nur wenig stören.

Es ist zwar schon Geschichte, trifft manch einen aber vielleicht immer noch: der Verzicht auf den MagSafe-Stromanschluss, den viele lieb gewonnen hatten.

Bei den etwas älteren Versionen machte das Gerät deutlich schneller schlapp. Die pfiffige Touchbar ersetzt wahlweise die F-Tasten oder kann mit besonderen Funktionen belegt werden.

Einige Programme unterstützen die Touchbar auch mit eigenen Befehlen, sodass ein vielfältiger Einsatz gegeben ist. Das Kühlsystem leistet gute Arbeit macht sich aber bei stärkerer Belastung mit störenden Geräuschen bemerkbar.

Unter extrem anspruchsvollen Anwendungen knickt dann allerdings die Leistung etwas ein, aber nicht mehr so stark wie bei früheren Modellen.

Für die allermeisten Anwendungen ist das Apple MacBook Pro 13 mit Touchbar ein toller und ausdauernder Laptop, der auch preislich nicht aus dem Rahmen fällt.

Das etwas schlankere Design dürfte vielen Nutzern gefallen. Bei der Verarbeitung und den Materialien gibt es die gewohnt hochwertige Qualität von Apple.

Das gilt auch für das farbstarke True-Tone-Display. Für die Arbeit im Freien reicht allerdings die Helligkeit nicht ganz aus.

Daher sollte man sich lieber in schattigen Bereichen aufhalten, wenn man noch etwas auf dem Bildschirm erkennen möchte.

So setzt Apple auf eine neue Reihe sparsamer Prozessoren von Intel, die mit bis zu vier Rechenkernen arbeiten. In der hier empfohlenen i3-Variante arbeitet aber nur ein Zwei-Kern-Prozessor, der für Office-Anwendungen, Internet und Streaming mehr als ausreichend ist.

Der Aufpreis für die Modelle mit i5- und i7-Prozessor ist gar nicht so hoch und kann sich durchaus lohnen, preislich liegt man dann aber auf MacBook-Pro-Niveau.

Bei stärkerer Beanspruchung springt der Lüfter allerdings recht schnell an und ist dann auch deutlich zu hören. Dieser Umstand fällt bei den leistungsstärkeren Modellen stärker ins Gewicht, als bei der hier empfohlenen i3-Variante.

Mit der internen Grafikkarte des kleinen Apple-Notebooks kann man durchaus einfache oder auch recht alte Spiele flüssig ausführen.

Dabei darf aber keine Höchstleistung erwartet werden. Wie für Apple typisch, sind die Aufpreise für mehr Speicher aber unverschämt hoch und es gibt keinerlei Möglichkeiten, hier selbst etwas nachzurüsten.

Den Kauf entscheidet daher wohl am ehesten das Design. Dabei sind viele Ausstattungsvarianten auf dem Markt erhältlich, die sich bei der Qualität teils deutlich voneinander unterscheiden.

Ohne Empfehlung verliert man hier schnell den Überblick über das, was man für sein Geld bekommt. Es kommt mit einem sehr hochwertigen Gehäuse und extrem guter Tastatur.

Die Helligkeit ist ebenfalls ordentlich und auch Farben sehen super aus. Nur die spiegelnde Oberfläche wirkt etwas störend. So sind nicht nur Bildbearbeitungen problemlos möglich, auch kleinere Spiele dürfen ab und an gestartet werden.

Neben der ganzen Hardware-Power kommt auch die Akkulaufzeit nicht zu kurz. Mit über zehn Stunden kann man wirklich lange ohne Netzteil unterwegs sein, ohne an eine Steckdose denken zu müssen.

Nach dem ganzen Lob muss man aber auch ein paar negative Punkte berücksichtigen. Das spiegelnde Display haben wir bereits erwähnt, aber auch die wenigen Anschlüsse könnten für manch einen zum Problem werden.

Noch dazu sind die Wartungsmöglichkeiten stark eingeschränkt, was aber auch bei der Konkurrenz immer häufiger zu beobachten ist. Das Design ist mit dem der Neuauflage nahezu identisch und auch die Hardware gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

Dafür gibt es auch hier 4 ThunderboltAnschlüsse. Da sie die einzigen Ports sind, bleibt ein Adapter für andere Geräte aber immer noch Pflicht.

Die Kühlung arbeitet mittlerweile etwas besser und auch bei der fehleranfälligen Butterfly-Tastatur will Apple einiges verbessert haben. Für den Alltag ist das MacBook Pro daher bestens geeignet und das schicke Design wird mit der interaktiven Touchbar abgerundet.

Die Akkulaufzeit kann mit unseren Konkurrenten ebenfalls mithalten — ebenso wie der Preis, zumindest für die Basisversion. Die Verarbeitung ist hervorragend und der gleichzeitig leistungsstarke und energiesparende Prozessor stemmt alle täglich anfallenden Aufgaben mühelos.

Der kristallklare Bildschirm sorgt für die Darstellung von Bildern sowie Videos in bester Qualität und der Akku hält immerhin einen ganzen Arbeitstag.

Die modernen Thunderbolt-Anschlüsse ersetzen mit entsprechenden Adaptern alle Anschlüsse, die im Alltag vielleicht gebraucht werden. Das Asus ZenBook 14 überzeugt mit seinem tollen Design.

Die Materialien sind hochwertig und alles ist stabil verarbeitet. Zu den optischen Highlights zählt dabei auch das Touchpad, in dem man einfach einen Nummernblock einblenden lassen kann.

Mit bis zu sieben Stunden ist diese zwar nicht superlang, aber für die meisten sollte es reichen.

Damit auch alles flüssig läuft, setzt Asus auf einen Intel Core iU. Wer von einem Laptop vor allem eine ordentliche Leistung für täglich anfallende Aufgaben erwartet und gelegentlich Bilder sowie Videos bearbeiten möchte, für den ist das Asus ZenBook 14 mit aktueller Hardware mehr als ausreichend.

Da sich auch einfache Spiele ausführen lassen, wird das kleine Notebook zum Allrounder. Hier ist alles auf höchstmögliche Mobilität und ein flaches Design ausgelegt.

Der Intel-Prozessor bietet daher nicht soviel Leistung wie andere Modelle, die dafür aber auch eine starke Kühlung erfordern.

Für tägliche Office-Arbeiten reicht sie aber allemal aus, wobei auch die 16 Gigabyte Arbeitsspeicher ihren Beitrag dazu leisten.

Der extrem leichte und ultraflache Laptop bietet allerdings nur wenige Anschlüsse, sodass auf Dauer Adapter notwendig werden. Wartungsmöglichkeiten gibt es ebenfalls keine und darüber hinaus lässt sich Acer dieses Notebook auch gut bezahlen.

Dafür erhält man aber auch ein sehr ansprechendes, flaches und leichtes Gerät, das problemlos überall mit hingenommen werden kann. Das Gehäuse ist nahezu identisch und dementsprechend hochwertig verarbeitet.

Dell verpasst es aber, das Leistungsplus des neuen Prozessors auch wirklich zu nutzen. Die Kühlung kommt hier nicht mehr mit, sodass sich der Aufpreis für das neuere Modell nicht durch einen bessere Performance rechtfertigten lässt.

Bis auf den Namen bleibt dabei erst einmal alles beim alten. Hier bekommt man ein solides Notebook mit ansprechendem Design, das flach, leicht und leistungsstark zugleich ist.

Hinzu kommen ein Reihe von Anschlüssen, die den grundsätzlichen Bedarf abdecken. Das Betriebssystem ist perfekt auf die Hardware abgestimmt , wodurch du so schnell keine Leistungseinbrüche bemerken wirst.

Der Akku wurde im Vergleich zu den vorherigen Modellen verbessert. Es bietet ein sehr stabiles und zuverlässiges Betriebssystem für Apple-Liebhaber mit dem nötigen Kleingeld.

Auch hat die Stiftung Warentest wieder einige Laptops verschiedener Geräteklassen genauer unter die Lupe genommen und in ihre Bestenlisten integriert.

Die ersten drei Plätze werden dabei von dem 15 Zoll MacBook Pro in verschiedenen Ausführungen belegt, welche durchgehend eine gute Bewertung von 1,7 erhalten.

Diese bewegen sich allerdings auch in einem deutlich höherem Preissegment als die folgenden Plätze, die im Laptop Test überzeugen konnten.

Auf das beliebte Apple Macbook folgen das Acer Aspire 5, als performanter Alleskönner , das HP Pavillion mit toller Akkulaufzeit sowie das Asus Vivobook , welches durch einen vergleichsweise günstigen Preis interessant wird.

Mit einer Gesamtwertung von 2,2 kann das Medion Akoya S ebenso vorne mitmischen und wird preislich nur vom Asus Vivobook geschlagen. Wer sich mit technischen Themen schwertut, der wird sich auf dem Laptop-Markt vermutlich schnell überfordert fühlen.

Darum haben wir dir hier die möglichen Modellvarianten zusammengestellt, nach denen du den richtigen Laptop für deine Bedürfnisse findest.

Ultrabooks haben in den letzten Jahren den Laptop-Markt erobert. Aber was macht die flachen Notebooks so besonders? Sie sind schick, leistungsstark und haben eine besonders lange Akkulaufzeit.

Andere Laptops, die nicht so flach sind, aber dafür über eine stärkere CPU verfügen, sind hingegen in Sachen Akku oft schwächer.

Damit ein Notebook als Ultrabook klassifiziert wird, wie beispielsweise das Asus Laptop Zenbook, muss es ein paar Bedingungen erfüllen:. Ultrabooks wurden vor allem für stylisches Surfen und Arbeiten entworfen.

Auch als Multimedia-Notebook eignen sie sich gut, da sie dich dank guter Akkulaufzeit auch mit hoher Helligkeit bei langen Filmen nicht im Stich lassen.

Ein Ultrabook eignet sich immer dann, wenn du viel unterwegs bist, freischaffend arbeitest, einen leistungsstarken Begleiter in der Uni oder einfach gute Unterhaltung zuhause brauchst.

Laptops für den Businessbereich oder die Büroarbeit müssen vor allem eins sein: sicher, damit wichtige Firmendaten geschützt bleiben. Sie sollten zuverlässig arbeiten, sodass du keine Sorge vor ungeplanten Systemabstürzen haben musst.

Convertibles sind Laptops, die sich nicht nur zum Notebook aufklappen lassen, sondern auch unterschiedliche Betriebsmodi haben. Du kannst ihn aber auch wie ein Zelt aufstellen und per Touchscreen bedienen.

Hier ist das Tablet, also der Bildschirm von der Tastatur trennbar. Diese Modelle sind einem Tablet ähnlicher, weshalb sie auch oft über das Betriebssystem Android verfügen.

Das Display ist bei einem Convertible Notebook fest mit der Tastatur verbunden , die auch die Rechenpower beherbergt.

Über ein Scharnier lässt sich der untere Teil vollständig unter den Screen klappen. Die meisten Modelle sind mit dem Betriebssystem Windows 10 versehen.

Die Vorteile eines Ultrabooks - flache Bauweise, lange Akkulaufzeiten - werden mit der Flexibilität des Convertibles kombiniert. Aufgrund des schmalen Korpus wird in der Regel auf einen Lüfter verzichtet.

Deshalb ist die Leistung hier etwas schwächer, um die Hitzeentwicklung zu verringern. Als Gamer möchte man überall und jederzeit online gehen können - ob im Urlaub, in der Bahn oder in der Uni - dazu braucht es genügend Power.

Gaming Computer benötigen einen starken Prozessor und eine kraftvolle Grafikkarte. Das nötige Equipment zwischen zwei Laptopdeckel zu kriegen ist nicht einfach.

Gaming Laptops sollten deshalb mit Vorsicht und viel Recherche gekauft werden. Hast du dir darüber Gedanken gemacht, welche Art von Computer für dich in Frage kommt, gibt es einige Detailfragen, die es noch zu klären gilt.

Wir geben dir ein paar Tipps an die Hand, nach welchen Kriterien du den besten Laptop für dich findest. Neben dem Preis und dem optischen Eindruck zählen bei Laptops natürlich vorwiegend die inneren Werte.

Auf welche Spezifikationen du besonders achten solltest und wo du möglicherweise Geld sparen kannst, erklären wir dir im Folgenden:.

Achte auf die Oberfläche des Bildschirmes. Glatte Hochglanz-Displays spiegeln besonders bei Sonneneinstrahlung sehr stark.

Besser machen es da die matten Bildschirme, die auch im Freien meist sehr gut lesbar sind. Soll es zum Beispiel gut in deinen Rucksack passen?

Dann ist ein 13 - oder maximal 15 Zoll Laptop zu empfehlen. Ein 15 oder 17 Zoll Laptop ergibt hier mehr Sinn.

Damit du die beste Sicht hast und auch mit grafischen Elementen gut arbeiten kannst, solltest du auf eine gute Auflösung des Displays achten.

Eine QHD-Auflösung von 2. Von einer einfachen HD-Auflösung mit p raten wir allgemein ab. Die Rechenleistung wird hauptsächlich vom verwendeten Prozessor und dem damit kombinierten Arbeitsspeicher RAM bestimmt.

Nutzt du den Laptop lediglich zum Surfen, für Büroarbeiten und um gelegentlich Fotos zu bearbeiten? Dann muss es nicht die leistungsstärkste CPU sein.

Anders sieht es aus, wenn du häufiger Fotos oder Videos bearbeitest, oder beruflich bzw. Auch ein eigener Grafikchip für aufwendigere Grafiken oder Spiele lohnt sich.

Das Monopol der Prozessoren liegt bei Intel. Vor allem beim Gaming oder Videoschnitt sind 4 Kerne ein absolutes Muss. Wie stark er sein sollte, kommt auf die geplante Nutzung an.

Möchtest du mehrere rechenintensive Anwendungen gleichzeitig laufen lassen, empfiehlt sich ein echter Vierkerner. Legst du eher Wert auf die Akkulaufzeit und benutzt nicht so viele Anwendungen gleichzeitig, reicht ein Zweikern- oder schwacher Vierkernprozessor.

Bei AMD deutet ein "U" hinter den aktuellen Ryzenprozessoren ebenfalls auf die mobile und damit leistungs- und stromsparende Variante hin. Es gilt: Mit 8 GB machst du am wenigsten falsch.

Im besten Fall ist der Arbeitsspeicher noch aufrüstbar, was deinen Laptop noch zukunftssicherer macht. Dieser Faktor ist besonders für bestimmte Nutzer wichtig.

Seit dem neuen Fertigungsverfahren von 32 auf 16 nm ist es sogar möglich, vollwertige, dedizierte Grafikkarten in die kleineren Notebooks einzubauen.

Damit stehen die mobilen Varianten ihren Desktop-Pendants in kaum einem Punkt nach. Ausreichend Speicherplatz ist nach wie vor wichtig , ganz besonders, wenn Bilder, Musik und vor allem Videos auf dem Laptop untergebracht werden sollen.

Die Kapazität ist jedoch nach wie vor eine Frage des Preises. Davon beansprucht schon das Windows-Betriebssystem etwa 20 GB, je nach zusätzlich installierten Anwendungen kommen schnell zusätzlich 50 GB zusammen.

Wenn du also voraussichtlich mehr Speicher benötigst, solltest du darauf achten, dass mindestens GB verbaut sind. Hier die Vor- und Nachteile der Varianten im Überblick:.

Diese sind unter anderem auch langlebiger. In Kombination mit einer SSD , auf die du das Betriebssystem und die Programme speicherst, erhältst du so ein schnelles und flexibles System.

Willst du eine Festplatte ersetzen oder nachrüsten, erfährst du in unserem Festplatten Kaufberater alles was du wissen musst.

Sollte ein Teil deiner Daten in einer Cloud gespeichert sein, kannst du auch mit weniger lokalem Speicher auskommen, weniger als GB sollten es allerdings in keinem Fall sein.

Besonders wenn der Laptop fernab der Steckdose mobil eingesetzt werden soll, ist eine möglichst lange Akkulaufzeit von Vorteil.

In den Windows-Einstellungen lässt sich der Schwerpunkt wahlweise auf hohe Leistungsfähigkeit oder Ausdauer wählen.

Das ist allerdings erst die halbe Miete. In erster Linie ist die Kapazität des integrierten Akkus ausschlaggebend , und der Umstand, wie sparsam oder effizient die Hardware damit umgeht.

Bei den meisten Laptops muss man lange in den Spezifikationen suchen, um Hinweise auf die eingesetzte Akkukapazität zu finden.

Einen Anhaltspunkt über die tatsächliche Laufzeit geben die Hersteller gegebenenfalls im Datenblatt oder in diversen Tests.

Die Frage nach dem Betriebssystem ist häufig eine Gewohnheitssache. Wer bereits mit dem einen gearbeitet hat, will sich ungern umgewöhnen.

Asus Vivobook S Microsoft Surface. bookabedandbreakfast.be › news › die-besten-laptops-unsere-top Die neusten Notebooks im Vergleich | ▻ Bewertung in den Bereichen: Preis-​Leistung ✓ Ausstattung ✓ Display ✓ Akkulaufzeit ✓ ➤ Hier vergleichen! COMPUTER BILD stellt die aktuell getesteten Geräte vor und verrät, worauf man beim Notebook achten muss. Die besten Laptops. 1. Swift 3 . Gesamtnote 2,5 Gut. Razer Blade Pro 17 Bild 3 von 4 Image credit: Beste Spielothek in ZermГјllen finden. Um das Problem zu beheben, können Sie vorsichtig mit Crowned Eagle den Staub Beste Spielothek in Ichstedt finden. Diese Modelle ähneln eher einem Tablet als einem Notebook, deshalb verfügen diese oft über das Betriebssystem Android. Wer glaubt ein Zöller sei nicht mobil, der irrt: Akkulaufzeiten von mehr als 6 Stunden im praxisnahen Einsatz WiFi-Surfen sind durchwegs möglich, auch das Gerät selbst mit 21 mm Dicke und rund 2,6 kg Gewicht versperrt sich nicht dem Einsatz unterwegs. Es ist ein Fehler aufgetreten. Das kostet. Auch das Swift 5 kommt mit einem matten und Bet365 Finanzwetten Display daher, das im Test neben einer Hugo Games Helligkeit und hohem Kontrast, auch mit einer korrekten Farbdarstellung Beste Spielothek in Quelle finden konnte. Alles löschen. Hat dein Laptop einen Schaden genommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten ihn zu reparieren. Gut 2,2.

Welcher Laptop Ist Der Beste 2020? - Huawei MateBook D 14 (2020)

Was kann man daran nicht mögen? Zum anderen Modelle, bei denen Sie auf Wunsch die untere Hälfte abnehmen, in der unter anderem die Tastatur verbaut ist. Laptop Kaufberater Dein Kaufberater:. Mit dem Kauf eines bestimmten Notebooks wird häufig ein Statussymbol assoziiert. Preiseinschätzung Akzeptabel 2,8. Apple MacBook Pro. Davon beansprucht schon das Windows-Betriebssystem etwa 20 GB, je nach zusätzlich installierten Anwendungen kommen schnell zusätzlich 50 GB zusammen. BleachBit Portable 4. Unser Fazit. Das Besondere an dem Notebook sind aber seine zwei Displays. Die beiden Buchsen dem ThunderboltStandard haben es dafür aber in sich: Über die Schnittstellen lässt sich zum Beispiel der Notebook-Akku aufladen, aber auch die Bildausgabe auf zwei 4K-Monitore über einen einzelnen Anschluss ist möglich. Multi Commander 9. Es Beste Spielothek in Felixdorf finden ein Fehler aufgetreten. Hat dein Laptop einen Beste Spielothek in Bredegatt finden genommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten ihn zu reparieren.

Welcher Laptop Ist Der Beste 2020? Video

Bester Gaming Laptop 2020: Die 7 TOP Gaming-Laptops für jedes Budget (Kaufberatung) Welcher Laptop Ist Der Beste 2020?

5 Replies to “Welcher Laptop Ist Der Beste 2020?”

  1. Nach meiner Meinung lassen Sie den Fehler zu. Es ich kann beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *